Wechsel mit RDKS

RDKS

steht für ReifenDruckKontrollSystem und wird bei allen neuen Fahrzeugen eingebaut und ist somit bei jedem Reifenwechsel mit zu warten.

„Seit 1. November 2014 sind durch die neue EU-Reglung Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) in Neufahrzeugen Pflicht.
Die Hersteller verbauen unterschiedliche Systeme in den Neuwagen, man unterscheidet zwischen direkten und indirekten Systemen.“

Gestzliche Lage

Keine Sorge: Ältere Fahrzeuge müssen Sie nicht nachrüsten!

 

rdks, essen, reifenwechsel, ok rdks, essen, reifenwechsel, druck, hoch rdks, essen, reifenwechsel, druck, gering

Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)

Reifenwechsel

„Der Wechsel von Reifen bei einem Fahrzeug mit Reifendruckkontrollsystemen sollte grundsätzlich von einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.

Indirekte Systeme werden hier vom Fachmann nicht nur sachgerecht gewartet und geprüft, sondern auch auf die Grundeinstellung zurück gesetzt. Der Reset der Daten ist nötig, weil das System die aktuellen Fahr-Werte mit den Normalbetriebs-Werten vergleicht. Das RDKS (oder TPMS vom Englischen „Tire Pressure Monitoring System“) lernt also nach jedem Wechsel neu. Diese Kalibrierung ist in gut 3 Minuten erledigt.

Bei direkten Systemen werden die neuen Reifen mit Sensoren ausgestattet, die während der Fahrt Daten funken. Diese müssen mit speziellen Werkzeugen programmiert werden und zum System im Wagen passen. Der Wechsel dauert deshalb ungefähr 8-10 Minuten länger.“

 

Quelle: Wissen zu Reifendruckkontrollsysteme
bei uns anrufen

Empfehle uns auf

Dortmund | Bochum | Gelsenkirchen | Essen | Altenessen | Essen-Dellwig | Recklinghausen | Herne | Oberhausen |Dinslaken | Herten |Duisburg | Castrop-Rauxel
Essen gebrauchte Reifen von Marken wie Hankook, Continentale, Pirelli, GoodYear, Firestone aber auch Nexen. Wir haben für VW, BMW, Mercesdes, Audi, Opel, Renault, Citroen, Ford die passenden Maschinen vor Ort

Partner:

Webkatalog